Montag, 14. Januar 2013

Fly.

Ich stoße die Menschen,die ich liebe,die mich wahrscheinlich auch lieben, von mir weg.Jedoch suche ich verzweifelt nach einer starken Schulter.Klar,das Jahr hat jetzt erst angefangen,aber ich habe Befürchtungen bis zum Ende des Jahres wirklich jeden,den ich liebe vollständig verloren zu haben.Wenn ich mich weiter so verhalte wird alles schief gehen,aber wie soll ich mich anders verhalten,wenn ich den Glaube an Liebe,an die Menschen,an Vertrauen,an Glück und vor allem an mich selbst verloren habe?Ich habe angefangen Dinge zu hassen ,die ich früher liebte und angefangen Dinge zu lieben,die ich früher hasste.Und wenn ich jetzt anfange Menschen wegzustoßen,stelle ich mir immer wieder die Frage,wie mein krankes Gehirn das zulassen kann.
Ich komme mir so lächerlich vor bei dem was ich schreibe.Ich komme mir bei allem lächerlich vor.
Ich schreibe wie ein gestörtes,verzweifeltes,aufmerksamkeitssuchendes,beklopptes Mädchen,tut mir leid dafür...Ja,das bin ich wahrscheinlich auch.Tut mir leid,dass ihr sowas gelesen habt...

Ich kann nur hoffen,aber was wenn ich auch den Glaube an Hoffnung verloren habe?


Kommentare:

Ines M. hat gesagt…

Sag nicht sowas .. es ist normal das der Mensch sich in manchen Lebensabschnitten verändert!
Ich denke es auch immer das ich Leute verletzte, ok man tut es aber wären die leute so enttäuscht von einem dann wären sie weg!!!
Gib nicht auf, als Tipp wende dich an eine Beratungsstelle das hilft ^^
lg Ines
http://looki-looky.blogspot.de/

Lee A. hat gesagt…

Danke,dass du mich aufbauen möchtest.
Ich denke nicht,dass ich zu ner Beratungsstelle gehen werde (;
liebe Grüße zurück